Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.03.2016, 21:43   #2
marco69
Stammschreiber
 
Registriert seit: 01.2016
Ort: Hessen
Beiträge: 161
Renommee-Modifikator: 56452
marco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehenmarco69 genießt hohes Ansehen
Standard AW: Dunhill Deluxe Navy Rolls Testbericht

Hallo Leute,

es gibt Neues zu berichten;

ich habe heute abend mal den Dunhill DNR mal in meiner dick kugeligen Capitello bent Pfeife geraucht- wollte mal testen ob es da genauso ist wie gestern in meiner Vauen Billard.

2 Scheiben genommen, zerbröselt und lose eingeworfen, ganz leicht sacht angedrückt.

Das erste charring Light, etwas stopfen (mehr ein streichen) und den Tabak langsam sippend anglimmen lassen.

Was soll ich sagen, ein Unterschied zur Billard Pfeife!

Der Tabak schmeckte mir heute abend, leider kein Geschmackswunder- wie es oft beschrieben wird- aber immerhin.

Ein runder sanfter Rauch, zungenmild, leicht säuerlich keine Virginiasüsse, dafür sanfter milder Perique Pfeffer und ganz leicht etwas würziges- wohl der "Ketchupgeruch".

Der Rauch ist fein und zart, nicht wie bei Opas ollem Stumpen der dicke qualmt, nein.
Allerdings etwas Zigarretenduft schwingt mit ganz fein.

Hat mir gemundet, sicher es gibt besseres gerade für diesen Preis...aber für mich ein Erfolg am Anfang der Pfeifenkarriere.

Die Pfeife 2x je 8 minuten beiseite gelegt insgesamt 3x nachgezündet ca. 45 minuten geraucht.

Der Tabak, das merkt man ist von hoher Qualität, er glimmt gleichmäßig, man kann alle 40 sekunden dran ziehen, er geht nut etwa alle 10 minuten mal aus- das finde ich klasse- anstatt wie bei anderen Tabaken, alle 20 sekunden dran ziehen zu müssen...

Hat mir gemundet, am Gaumen ist ganz ganz leichtes Pflaumenaroma zu spüren, vie leichter als beim University Flake von Peterson.

Habe während des Smokes etwas Zeitriss, war etwas entspannt, Gedankenverloren...und ruckzuck waren über 20 minuten vergangen....

Für mich zeigt es, das ich wohl bei dick kugeligen Pfeifen /Rhodesian Pfeifen bleiben sollte, das Aroma entfaltet sich da wohl besser als bei einer Billard Pfeife.

Vielleicht wage ich es doch mal einen leichten Latakia zu versuchen einen Dunhill EMP, oder den Mc Baren Solent Mixture......mal sehen, schau mer mal

So jetzt ist erstmal Wochenende, 2 gute Filme schauen von meiner online Videothek (Fack Ju Göthe2 und ein Action Kracher) dazu 2 Bier, 2 kleine Fl. Sekt und eine Flasche Rotwein und etwas Knabberei....


PS: ich muss dazu sagen, da sich schon seit 2 Jahren Antidepressiva nehme, eine morgens und eine abends+ 10 Tropfen Atosil (vor zubett gehen) am Wochenende mit etwas Alk und ich schlafe wie ein baby....

Durch die Antidepressiva hat sich mein Geschmack etwas verändert- vielleicht schlägt sich das ja dann auch beim Tabak riechen und schmecken nieder....


Spruch des Tages (Wochenende);

"Alkohol macht Birne hohl, Birne hohl, mehr Platz für Allohol".... hehehe
marco69 ist offline   Mit Zitat antworten