Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.02.2011, 10:53   #99
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Ltd Beitrag anzeigen
Ach ja: Zedernholz nimmt kein wasser auf / Wasseraufnahe nicht meßbar.


wir reden hier von wasserdampf und nicht von wasser (in flüssiger form)!

Zitat: in einem Kubikmeter Luft, bei 10 °C, können maximal 9,41 g Wasser aufgenommen werden, und bei 20 °C sind es 17,3 g Wasser!

Also enthält ein Humidor mit einem volumen von 1000 L (extrem großer humi! ) maximal 17,3 g Wasser (wir reden hier von maximaler sättigung!!!).

bei meinem humi (45 L) würde das bedeuten: 0,76 g Wasser.


Um eine solche menge messen zu können, brauch man extreme voraussetzungen, die man nur in sehr guten labors vorfindet.
Ich kann diesen Wasserdampf sehr gut messen. Das Gerät heisst Hygrometer, und gibt es relativ günstig zu kaufen.

Und Feinwaagen die auf 0.01g genau messen, gibt es auch.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten