Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.09.2014, 16:29   #9
Robinson
Profi
 
Benutzerbild von Robinson
 
Registriert seit: 01.2012
Ort: München
Beiträge: 2.787
Renommee-Modifikator: 57
Robinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes AnsehenRobinson genießt hohes Ansehen
Standard AW: Wie geht´s mit Whisky weiter?

Ich erwische mich in letzter Zeit immer mehr dabei, meine Bar lieber mit Gin, Rye & Bourbon zu bestücken. Die Entwicklung beim Single Malt geht in eine Richting, die ich nicht mehr zu unterstützen bereit bin.
Von Ardbeg z.B. werde ich mir noch eine Flasche Corryvreckan holen, der Rest, vor allem dieser jährliche Wahnsinn mit den Sonderabfüllungen, kann mir gestohlen bleiben.
Ähnliches beim Port Charlotte HP; ein meiner Meinung nach gigantischer SM zum unschlagbaren Preis von knapp 40€. Wird nun zugunsten von NAS-Abfüllungen eingestellt. Die paar Flaschen, die es überhaupt noch auf den Markt geschafft haben, werden zu Mondpreisen gehandelt und sind qualitativ schon zurückgefallen (wage ich lediglich anhand der deutlich helleren Farbe zu behaupten, ohne ihn bisher geöffnet zu haben).

Diese Beispiele lassen sich wohl auf so ziemlich jede Destille übertragen.
Das soll mitmachen wer will, ich nicht.
Daher rückt die Bedeutung von Single Malt bei mir immer mehr in den Hintergrund.
Robinson ist offline   Mit Zitat antworten