Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks

Zurück   Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks > Bastelecke

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 19.02.2011, 00:39   #126
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Messerjocke2000 Beitrag anzeigen
Ich persönlich würde das Geld lieber in Zigarren anlegen oder Messer, die ich auch nicht wirklich brauche...
mein zedernholz kostet um die 120€, was etwa 10 guten (gehobene mittelklasse) zigarren entspricht


teuerist relativ, und mir ist das ganze 120€ wert :001thumbup:
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 03:20   #127
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Ltd Beitrag anzeigen
mein zedernholz kostet um die 120€, was etwa 10 guten (gehobene mittelklasse) zigarren entspricht


teuerist relativ, und mir ist das ganze 120€ wert :001thumbup:

Ich hätte lieber ein paar Euro draufgelegt und einen Hydrocase gekauft. und beim Bau von vornherein für eine gute Hinterlüftung gesorgt, bzw. eine gute Montageposition für den Hydrocase vorgesehen.

Vom Cigar Oasis ultra halt ich nix, und ich gehe nicht davon aus, dass du mehr elektronik verbauen willst. Deshalb Hydrocase....
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 04:42   #128
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 59
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 17
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

So, nun werde ich meinen Senf hier auch mal ablassen.

Die Hauptsache beim Humidor-bau ist doch der richtige Aufbau.

Dazu gibt es Fachlektüre.

Das Material...

Ich persönlich liebe Spanische Zeder.

Wobei ich denke das mitlerweile jeder hier weiss, das Spanische Zeder ein Mahagoni Holz ist und mit eigentlicher Zeder nichts gemein hat.

Warum SZ?

Die Diskussionen gehen leider immer in die falsche Richtung und manchmal nervt das etwas.

Ein Humidor, welcher mit SZ gebaut ist hält nicht besser die RLF.

Je dicker die Außenwände des Humidores mit SZ desto weniger unterliegt er Temperatur Schwankungen und je Dichter, desto besser hällt er die RLF.

Die Größe entscheidet über den Innenausbau.

Warum ist die Isolation wichtig?

Warm innen, 70 % RLF Zigarren fühlen sich wohl.

Nun kühlt das ganze bei schlechter Isolierung schnell ab:

Kondenz-Wasser setzt sich ab, Zigarren nehmen die extra Feuchtigkeit auf.

Es wird wieder wärmer (alles versucht sich an die Zimmertemperatur anzupassen)
Das Befeuchtungssystem gibt Wasser in die Umluft im Humidor ab.

Der Kreislauf beginnt von vorne.

Tabak ist Gierig.

Was die Zigarren an Feuchtigkeit haben geben sie nur sehr langsam wieder her.

Das Spiel wiederholt sich einige male und schon habt ihr recht nasse Tabakrollen und bald auch Schimmel in schlecht isolierten Humidoren.

Je nach Größe des Humidors spielt natürlich auch die Belüftung eine Rolle.

Daher behaupte ich einfach mal...

RLF ist sicherlich wichtig aber konstante Temperaturen sind wesentlich wichtiger für das Wohlergehen eurer (unserer) Braunen Mädels.

Nun dürft ihr mich Vierteilen oder was sonst ihr machen wollt.

LG

Nur ich
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 04:58   #129
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Nur ich Beitrag anzeigen
So, nun werde ich meinen Senf hier auch mal ablassen.

Die Hauptsache beim Humidor-bau ist doch der richtige Aufbau.

Dazu gibt es Fachlektüre.

Das Material...

Ich persönlich liebe Spanische Zeder.

Wobei ich denke das mitlerweile jeder hier weiss, das Spanische Zeder ein Mahagoni Holz ist und mit eigentlicher Zeder nichts gemein hat.

Warum SZ?

Die Diskussionen gehen leider immer in die falsche Richtung und manchmal nervt das etwas.

Ein Humidor, welcher mit SZ gebaut ist hält nicht besser die RLF.

Je dicker die Außenwände des Humidores mit SZ desto weniger unterliegt er Temperatur Schwankungen und je Dichter, desto besser hällt er die RLF.

Die Größe entscheidet über den Innenausbau.

Warum ist die Isolation wichtig?

Warm innen, 70 % RLF Zigarren fühlen sich wohl.

Nun kühlt das ganze bei schlechter Isolierung schnell ab:

Kondenz-Wasser setzt sich ab, Zigarren nehmen die extra Feuchtigkeit auf.

Es wird wieder wärmer (alles versucht sich an die Zimmertemperatur anzupassen)
Das Befeuchtungssystem gibt Wasser in die Umluft im Humidor ab.

Der Kreislauf beginnt von vorne.

Tabak ist Gierig.

Was die Zigarren an Feuchtigkeit haben geben sie nur sehr langsam wieder her.

Das Spiel wiederholt sich einige male und schon habt ihr recht nasse Tabakrollen und bald auch Schimmel in schlecht isolierten Humidoren.

Je nach Größe des Humidors spielt natürlich auch die Belüftung eine Rolle.

Daher behaupte ich einfach mal...

RLF ist sicherlich wichtig aber konstante Temperaturen sind wesentlich wichtiger für das Wohlergehen eurer (unserer) Braunen Mädels.

Nun dürft ihr mich Vierteilen oder was sonst ihr machen wollt.

LG

Nur ich
Ich glaube, das verwechselst du mit Wein. Zigarren können Temperaturschwankungen relativ gut ab, solange die rF stimmt. Das ist schliesslich auch in deren heimatland so. Da schwankt die temperatur zwischen Tag/Nacht, ohne dass man deshalb die Zigarren im Keller lagern müsste/sollte/dürfte.

Und dort braucht man wegen der konstant hohen rF und der fehlenden Zentrralheizung auch keinen Humidor...

Und die paar Millimeter mehr Holzfurnier machen aus einem Humidor keine Dewar-Gefäss. da müsste man schon Isolationsmaterial verbauen. Wäre mir aber nicht bekannt, dass das jemand macht. Warum auch?
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 05:07   #130
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 59
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 17
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Ich glaube, das verwechselst du mit Wein. Zigarren können Temperaturschwankungen relativ gut ab, solange die rF stimmt. Das ist schliesslich auch in deren heimatland so. Da schwankt die temperatur zwischen Tag/Nacht, ohne dass man deshalb die Zigarren im Keller lagern müsste/sollte/dürfte.

Und dort braucht man wegen der konstant hohen rF und der fehlenden Zentrralheizung auch keinen Humidor...

Und die paar Millimeter mehr Holzfurnier machen aus einem Humidor keine Dewar-Gefäss. da müsste man schon Isolationsmaterial verbauen. Wäre mir aber nicht bekannt, dass das jemand macht. Warum auch?
Wir sprechen doch von einem Humidor. Oder?

Kleines geschlossenes Gefäss.

Nun liess nochmal was ich geschrieben habe und guck in dein altes Physik Buch und Du siehst was ich meine.
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 08:56   #131
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Nur ich Beitrag anzeigen
Wir sprechen doch von einem Humidor. Oder?

Kleines geschlossenes Gefäss.

Nun liess nochmal was ich geschrieben habe und guck in dein altes Physik Buch und Du siehst was ich meine.

Also ich habe gelesen, was du geschrieben hast. Und ich habe vor vielen Jahren Physik studiert. Da gab es massenweise Physikbücher.Was willst du mir also sagen?

Immer noch, dass ein Humidor auch nur irgendwie Temperraturisoliert ist? Oder ein guter Humidor dasselbe ist wie ein Weinklimaschrank?

Geändert von viczena (19.02.2011 um 09:40 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 09:36   #132
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Und weil wir gerade mal so schön bei der Physik sind:

Ein dichter Humidor hätte im Bereich von 18° bis 22° eine natürliche Schwankung von 4%rF pro Grad. (Grob).

Also wenn er bei 20° 70%rF hat, dann hat er bei bei 18° 78% rF und bei 22° 62%rF.

Langzeitmessungen aus meinem "Laborhumi" zeigen, dass ich mit den Zigarren darin tatsächlich aber nur Schwankungen von rund 1% pro Grad habe. Und zwar auch, wenn die Temperatur schnell durch Anschalten der Heizung steigt.

Wenn ich die Zigarren in die Tuppa-Verbannung schicke, erhalte ich mit dem leeren Humidor ziemlich genau den theoretischen Wert. Also bringt die Holzverkleidung nicht mal so schnell Wasser in die Atmosphäre, wie die Feuchte durch die natürliche undichtigkeit meine Humis verschwindet.

Es sind also die Zigarren selber, die ihr eigenes "Mikroklima" regeln.

Geändert von viczena (19.02.2011 um 10:13 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 11:19   #133
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 59
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 17
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Und weil wir gerade mal so schön bei der Physik sind:

Ein dichter Humidor hätte im Bereich von 18° bis 22° eine natürliche Schwankung von 4%rF pro Grad. (Grob).

Also wenn er bei 20° 70%rF hat, dann hat er bei bei 18° 78% rF und bei 22° 62%rF.

Langzeitmessungen aus meinem "Laborhumi" zeigen, dass ich mit den Zigarren darin tatsächlich aber nur Schwankungen von rund 1% pro Grad habe. Und zwar auch, wenn die Temperatur schnell durch Anschalten der Heizung steigt.

Wenn ich die Zigarren in die Tuppa-Verbannung schicke, erhalte ich mit dem leeren Humidor ziemlich genau den theoretischen Wert. Also bringt die Holzverkleidung nicht mal so schnell Wasser in die Atmosphäre, wie die Feuchte durch die natürliche undichtigkeit meine Humis verschwindet.

Es sind also die Zigarren selber, die ihr eigenes "Mikroklima" regeln.
Stimmt.

Wenn Du keine zusätzliche Befeuchtung drinnen hast.

Bei zusätzlicher Befeuchtung allerdings gibt der Befeuchter schneller Feuchtigkeit ab als die Zigarren.

Stimmt nicht?
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 11:23   #134
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Nur ich Beitrag anzeigen
Stimmt.

Wenn Du keine zusätzliche Befeuchtung drinnen hast.

Bei zusätzlicher Befeuchtung allerdings gibt der Befeuchter schneller Feuchtigkeit ab als die Zigarren.

Stimmt nicht?
Ich weiss nicht, ob schneller. Auf jeden Fall "verdampfen" sie mehr g/s Wasserdampf als Zigarren. Ohne bei Überschuss die Feuchtigkeit wiederaufzunehmen. Ein Befeuchter "verbraucht sich" dadurch auf Kosten der Zigarren. Das ist ja der Sinn. Dafür hat man auf der anderen Seite die Feuchteverluste des Humis durch Undichtigkeiten, die mit dem Befeuchter ausgeglichen werden müssen..

Aktive Befeuchter sind sicherlich deutlich schneller.

Worauf willst du hinaus?

Geändert von viczena (19.02.2011 um 11:42 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 11:38   #135
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 59
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 17
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht, ob schneller. Ein Befeuchter "verbraucht sich" allerdings auf Kosten der Zigarren. Das ist ja der Sinn..

Aktive Befeuchter sind sicherlich deutlich schneller.

Worauf willst du hinaus?
Na ich habe diese Theorie natürlich im Selbsttest ausprobiert.

Ohne zusätzlichen Befeuchter hast Du recht.

Mit zusätzlichem Befeuchter sind die Zigarillos in der Tupperdose sehr weich geworden und haben später angefangen zu schimmeln, im Holzhumi nicht.

Daher mein Posting
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 11:45   #136
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Nur ich Beitrag anzeigen
Na ich habe diese Theorie natürlich im Selbsttest ausprobiert.

Ohne zusätzlichen Befeuchter hast Du recht.

Mit zusätzlichem Befeuchter sind die Zigarillos in der Tupperdose sehr weich geworden und haben später angefangen zu schimmeln, im Holzhumi nicht.

Daher mein Posting

Ist ja klar, die Befeuchter sollen "Verluste" ausgleichen. Eine Tuppa Dose ist hermetisch geschlossen, da gibt es keine Verluste. Wenn die Zigarren vorher 70% hatten, werden sie die beibehalten.

Aber eine Tuppa Dose ist kein Humidor. Wenn man die Dose auch immer mal wieder aufmacht, werden auch da die Zigarren trocken werden.

Ich gehe auch davon aus, dass die Art des Befeuchters eine Rolle spielt. Einen Puk könnte man wohl bedenkenlos in eine Tuppadose legen, ich gehe auch bei Acrylpolymer davon aus (ohne Gewähr).

Geändert von viczena (19.02.2011 um 12:06 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 11:54   #137
Lil_Sumatra
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Lil_Sumatra
 
Registriert seit: 02.2011
Alter: 31
Beiträge: 156
Renommee-Modifikator: 10
Lil_Sumatra befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

no problem
Lil_Sumatra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 14:10   #138
Locke
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 126
Renommee-Modifikator: 0
Locke wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Ich steige mal hier ein, ohne auf die vorherigen Post einzugehen.
Ich habe mir vor einigen Jahren einen Schrank mit Glastür zum Humischrank umgebaut.Maße cà 1,50 x 0,50
Für den Innenausbau (Seitenwände, Rückwand, Boden und Decke ) habe ich von A.Andrè 4 mm Zedernholz verwendet, fix und fertig zugeschnitten.
Ist zwar etwas teurer, aber wer schon mal Zedernholz verarbeitet hat, weiß von was ich rede.
Für die Ablagen habe ich cà 3x3 cm dicke Zeterstäbe genommen, Zwischenräume so, dass noch ne kleine Zigi passt.
Im unteren Bereich ist ist ein Fach für Kisten (bin nicht der Sammler)
Befeuchtung erfolgt über eine im unteren Bereich platzierte Tupperdose, die mit Polymeren gefüllt ist, Volumen cà 1,5 Ltr Wasser.
Auf der Dose sitzt ein PC Lüfter, der die Luft in die Dose presst, die dann mittels zweier Schläuche hinder dem Schrank nach Oben geführt werden und dort wieder in den Schrank geleitet werden.
Gesteuert wird das ganze über eine Fox Innenfühler von Conrad.
Die Temperatur liegt im Schnitt zwischen 20 - 23°
Ich hatte noch NIE Probleme mit Schimmel oder sonstigen Sachen.
Auch Ausharzung ist bis jetzt nicht aufgetreten:001thumbup:
Für die Luftzirkulation habe ich einen zusätzlichen PC Lüfter installiert, der über eine Zeitschaltuhr 3 mal in 24 Std "anspringt", obwohl ein tägliches Öffnen zur Stumpen Entnahme zum Luftaustausch reichen würde.
Bei Fragen stehe ich gerne per PN zur "Verfügung"

Bei Bedarf habe ich auch noch 2 Platten 4 mm Zeder 1 mtr x 0,40
Fix und fertig gehobelt.
Locke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 18:38   #139
Dagoberto
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Dagoberto
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Zuchwil/SO
Beiträge: 276
Renommee-Modifikator: 11
Dagoberto wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Tupperdosen reagieren bei Termperaturschwankungen wie eine Brille: sie beschlagen. Ergebnis: Kondensat. Dieses bildet die ideale Grundlage für Schimmel. Gleiches gilt für Glas-Jars.

Schon mal überlegt, warum da immer noch Zedernholz drin ist?

Holz hat eine rauhe Oberfläche, ist ausserdem porös. Bis da ein Flüssigkeitstropfen entsteht, vergeht deutlich mehr Zeit. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist weit geringer.
Ausserdem sind in den meisten verwendeten Hölzern ätherische Öle vorhanden, die z.T. antibakterielle und antimykotische Wirkung haben.
Dagoberto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 18:54   #140
Phijo
Profi
 
Benutzerbild von Phijo
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 4.622
Renommee-Modifikator: 589474
Phijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes AnsehenPhijo genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Tupperdosen reagieren bei Termperaturschwankungen wie eine Brille: sie beschlagen. Ergebnis: Kondensat. Dieses bildet die ideale Grundlage für Schimmel. Gleiches gilt für Glas-Jars.
Ja, stimmt sicher, aber nur bei einem Unterschied von mehreren Grad, der nicht sofort aufgefangen werden kann.
Wenn man die Temperatur z.B. pro Stunde nur ein paar Grad erhöht und nicht zweistellige Gradunterschiede hat, beschlägt nichts. Auch nicht bei einer Brille.
Ich bin der Meinung, dass das bei geringen Abweichungen eher kein Problem ist.
Phijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 18:56   #141
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Ich hätte lieber ein paar Euro draufgelegt und einen Hydrocase gekauft. und beim Bau von vornherein für eine gute Hinterlüftung gesorgt, bzw. eine gute Montageposition für den Hydrocase vorgesehen.

Vom Cigar Oasis ultra halt ich nix, und ich gehe nicht davon aus, dass du mehr elektronik verbauen willst. Deshalb Hydrocase....
hydrocase kommt ja noch, und der ganze humidor ist "hintergelüftet"!


warum hälst du nichts vom cigar oasis? wegen der verarbeitung?

marc andre meint, der cigar oasis ( fast die ganze mehrheit der erhältlichen elek. befeuchter) würde eine unprezisere feuchtigkeitsmessmethode verwenden als der hydrocase.
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 19:33   #142
radi
Profi
 
Benutzerbild von radi
 
Registriert seit: 12.2010
Beiträge: 2.383
Renommee-Modifikator: 5436938
radi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehenradi genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Cigar Oasis Ultra macht einwandfrei das was er soll. Humigröße lt. Hersteller beachten.
radi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 19:44   #143
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Dagoberto Beitrag anzeigen
Tupperdosen reagieren bei Termperaturschwankungen wie eine Brille: sie beschlagen. Ergebnis: Kondensat. Dieses bildet die ideale Grundlage für Schimmel. Gleiches gilt für Glas-Jars.

Schon mal überlegt, warum da immer noch Zedernholz drin ist?

Holz hat eine rauhe Oberfläche, ist ausserdem porös. Bis da ein Flüssigkeitstropfen entsteht, vergeht deutlich mehr Zeit. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist weit geringer.
Ausserdem sind in den meisten verwendeten Hölzern ätherische Öle vorhanden, die z.T. antibakterielle und antimykotische Wirkung haben.

Kondensat gibt es nur, wenn die Temperatur unter dem Taupunkt fällt, das wären 14°. darüber bildet sich einfach kein kondensat.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 19:48   #144
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Ltd Beitrag anzeigen
hydrocase kommt ja noch, und der ganze humidor ist "hintergelüftet"!


warum hälst du nichts vom cigar oasis? wegen der verarbeitung?

marc andre meint, der cigar oasis ( fast die ganze mehrheit der erhältlichen elek. befeuchter) würde eine unprezisere feuchtigkeitsmessmethode verwenden als der hydrocase.

Yup. mein COU war einfach nur Schrott. deshalb habe ich ihn ja auch ausgeschlachtet:

http://g-homeserver.com/visualisieru...gar-oasis.html
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 22:39   #145
Messerjocke2000
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 434
Renommee-Modifikator: 12
Messerjocke2000 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMesserjocke2000 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Ltd Beitrag anzeigen
marc andre meint, der cigar oasis ( fast die ganze mehrheit der erhältlichen elek. befeuchter) würde eine unprezisere feuchtigkeitsmessmethode verwenden als der hydrocase.
Der verkauft den Hydrocase...
Die Messgenauigkeit lag bei den Sensoten, die ich mir angeschaut hatte bei etwa 3%

Sooo präzise si.d die Dinger nicht.

Müssen sie auch nicht sein, aufs Zehntelprozent muss man ja nicht steuern.

Beads bzw. den Puck kann man zum "Puffern" benutzen, dafür sind sie gemacht.

Acrylpolymere verdunsten auch nur Wasser und sind zum Puffern nicht geeignet.
Messerjocke2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 00:13   #146
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Seitdem ich die Langzeitauswertung in meinem Humidor mache weiss ich, dass die regelmässige Lüftung einen deutlich grösseren Effekt auf die Luftfeuchte hat wie die eigentliche Befeuchtungseinrichtung. Deshalb würde ich hydrocase ampfehlen (trotz der sündhaft teuren batterien).

Dieses Teil lüftet eben auch. Im gegensatz zu allen mir bekannten Konkurrenzprodukten.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 00:17   #147
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Eben: der hydrocase soll in jeder hinsicht super sein!

wielange hält eine batterie?

hatte irgentwo gelesen, dass der hydrocase für etwa 150-200 zigarren / 25 Liter volumen geeignet ist!? mein humi hätte 45L: hydrocase also zu klein???
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 00:29   #148
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Ich glaube nicht. Wichtig ist, dass die Luft gut zirkulieren kann, damit die Lüftung auch effektiv arbeiten kann.

Ansonsten kannst du ihn ja noch unterstützen, indem du oben noch eine kleinen Acrylbefeuchter reinlegst. der macht dann die "Grundversorgung, die Elektronik gleicht das Türöffnen und die Temperaturschwankungen aus.

Geändert von viczena (23.02.2011 um 09:28 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 14:48   #149
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht. Wichtig ist, dass die Luft gut zirkulieren kann, damit die Lüftung auch effektiv arbeiten kann.

Ansonsten kannst du ihn ja noch unterstützen, indem du oben noch eine kleinen Acrylbefeuchter reinlegst. der macht dann die "Grundversorgung, die Elektronik gleicht das Türöffnen und die Temperaturschwankungen aus.
werde es auch so machen, wollte nur wissen ab der hydrocase "groß" genug ist die schwankungen auszugleichen...
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 01:17   #150
mickey
Profi
 
Benutzerbild von mickey
 
Registriert seit: 06.2011
Ort: Neuss
Alter: 62
Beiträge: 1.391
Renommee-Modifikator: 4895861
mickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehenmickey genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Schade. Letztes Posting vom 24.2.11. Hätte mich gerne noch weiter amüsiert.
mickey ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
eigenbau, humidor

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:13 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
test