Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks
Alt 26.07.2010, 13:32   #1
Moep
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Ort: nähe Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 11
Moep ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Humidorbau - Holzleim?

Hi,

Ich habe mir grade Gedanken über einen Humidorbau gemacht und nun stellt sich mir die Frage was für Kleber genommen wird.

Kann man da normalen Holzleim nehmen oder sollte man ganz ohne Kleber arbeiten oder werden einige Humidore sogar genagelt?

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruß

PS: Hat sich hier schon jemand einen eigenen Humidor gebaut?
Moep ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.07.2010, 23:11   #2
Winston Churchill
Stumpen - Joe
 
Benutzerbild von Winston Churchill
 
Registriert seit: 01.2010
Ort: Rauenberg
Beiträge: 248
Renommee-Modifikator: 12
Winston Churchill befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

.....auch bauen will......

Welcome, Moep.....

..hab jetzt noch keinen Humi gebaut.....steht abba auf meiner Lebens-to-do Liste...
...da ich auch mal datt Tischlerhandwerk erlernt habe,....ich würds ohne Kleber versuchen. Is bestimmt machbar......
Wie groß soll`s denn werden ??
Tischhumi, Schrank oder gleich nen begehbaren.......

p.s.: Nägel rosten.....
__________________
Euer Sir Winston Leonard Spencer Churchill
Winston Churchill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 02:55   #3
Exse
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Beiträge: 20
Renommee-Modifikator: 11
Exse ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

dental kleber?
Exse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 07:14   #4
Moep
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Ort: nähe Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 11
Moep ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Zitat von Winston Churchill Beitrag anzeigen
.....auch bauen will......

Welcome, Moep.....

..hab jetzt noch keinen Humi gebaut.....steht abba auf meiner Lebens-to-do Liste...
...da ich auch mal datt Tischlerhandwerk erlernt habe,....ich würds ohne Kleber versuchen. Is bestimmt machbar......
Wie groß soll`s denn werden ??
Tischhumi, Schrank oder gleich nen begehbaren.......

p.s.: Nägel rosten.....
Ich dachte an einen kleinen Schrank mit ein paar Schubladen und einem Fach für ein paar Kisten.
Ungefähr so groß wie eine aufrecht stehende Mikrowelle

Ja ich dachte an eine Schwalbenschwanzverbindung o.ä. ( das kannst du mir als Tischler bestimmt besser sagen ).
Ich weiss nur nicht wie sich das verzieht wegen der Feuchtigkeit bzw. ob das bei Zeder überhaupt so extrem ist da sie ja auch viel Feuchtigkeit aufnimmt.

Das mit den Nägel war wahrscheinlich keine gute Idee...dachte nur an Zigarrenkisten die ja auch genagelt sind. Also wenn Nägel dann natürlich welche die nicht rosten

Zitat:
dental kleber?
An Dental Kleber würde ich sogar relativ leicht rankommen denke ich weil wir ein großes Zahnlabor als Kunden haben aber ist das wirklich gängige Methode Humidore zusammenzubauen?^^

Vielen Dank soweit für eure Tipps & Ideen

Gruß
Moep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 11:10   #5
Exse
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Beiträge: 20
Renommee-Modifikator: 11
Exse ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Dentalkleber klebt zumindest am Auto BOMBENFEST und für die ewigkeit... ob das auch mit Holz funktioniert... kA.

Ansonsten Dübel benutzen...
Exse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 11:29   #6
Moep
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Ort: nähe Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 11
Moep ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Ja das glaube ich aber wie ist denn die gewöhnliche Art einen Humidor zusammenzubauen...ich möchte meinen ungern kaputt machen um das herrauszufinden.

Ich denke aber das die meisten geleimt sind. Fragt sich nur ob das normaler Holzleim ist oder es da auch irgendwas Lebensmittelneutrales gibt etc.

Will da nichts falsch machen oder im Nachhinein feststellen das meine Zigarren komisch schmecken aufgrund des falschen Klebers

Habe leider bisher nichts im I-net gefunden dies bzgl.
Moep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 12:32   #7
Exse
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2010
Beiträge: 20
Renommee-Modifikator: 11
Exse ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

vllt. hilft dir: http://www.humidorbau.de/
Exse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 16:57   #8
Lil_Sumatra
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Lil_Sumatra
 
Registriert seit: 02.2011
Alter: 31
Beiträge: 156
Renommee-Modifikator: 11
Lil_Sumatra befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Um den Humidor mit Ceder auszukleiden empfehle ich Polyurethan Kleber.Ich selbst habe ihn bei meinem HUmidor auch verarbeitet.


mfg Lil_Sumatra
Lil_Sumatra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2011, 15:19   #9
Block&Olsem
Benutzer
 
Benutzerbild von Block&Olsem
 
Registriert seit: 01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 32
Renommee-Modifikator: 11
Block&Olsem ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Hallo

Also zum Thema Kleber kann ich dir nur raten PVAC Leim zu benutzen, dass ist Holzleim auf Wasserbasis. So Sachen wie PU oder Contact-Kleber muss ich dir wärmstens empfehlen die Finger zu lassen, dass in dem Leim enthaltene Lösungsmittel verdirbt dir jede Zigarre, es seidern du hast eine Trocknungszeit bzw. Ausdunstungszeit von einem Monat + mit ein berechnet.

In unserem Humidor haben wir auch PVAC Leim benutzt und die Zigarren haben nicht darunter gelitten.

Und Schwalbenschwanzverbindungen sehen schön aus, sind aber auch dem entsprechend schwer zu machen, also würde ich dir raten als erstes ein paar Probe Stücke zu machen ehe du an dein schönes Cedro gehst

mfg Block

P.s. wenn du eine Schwalbenschwanz verbindung machst, würde ich gerne Fotos sehen )
Block&Olsem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 13:49   #10
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 11
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Zitat von Block&Olsem Beitrag anzeigen
Hallo

Also zum Thema Kleber kann ich dir nur raten PVAC Leim zu benutzen, dass ist Holzleim auf Wasserbasis. So Sachen wie PU oder Contact-Kleber muss ich dir wärmstens empfehlen die Finger zu lassen, dass in dem Leim enthaltene Lösungsmittel verdirbt dir jede Zigarre, es seidern du hast eine Trocknungszeit bzw. Ausdunstungszeit von einem Monat + mit ein berechnet.
PU-Leime sind lösungsmittelfrei ! Würde das ganze trotzdem eine zeit lang "ausdunsten" lassen, man weiss nie

Bei PolyVinylAcetat bin ich mir nicht sicher....
Zudem gibt es beim PVAC verschiedene "Klassen", und nicht jede Klasse eignet sich für ~70% RLF.
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 14:06   #11
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 60
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 18
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Zitat von Moep Beitrag anzeigen
Ja das glaube ich aber wie ist denn die gewöhnliche Art einen Humidor zusammenzubauen...ich möchte meinen ungern kaputt machen um das herrauszufinden.

Ich denke aber das die meisten geleimt sind. Fragt sich nur ob das normaler Holzleim ist oder es da auch irgendwas Lebensmittelneutrales gibt etc.

Will da nichts falsch machen oder im Nachhinein feststellen das meine Zigarren komisch schmecken aufgrund des falschen Klebers

Habe leider bisher nichts im I-net gefunden dies bzgl.
Der Schreiner Deines Vertrauens wird Dir entsprechenden Rat geben können.

Ich benutze im Zweifelsfall Wasserfesten Holzleim.

Was sich auf jeden Fall Eignet ist Sogenannter Knochenleim.

Auch Heißleim genannt.

Da solltest Du aber auf jeden Fall einen Schreiner zu befragen, da die Verarbeitung etwas Übung bedarf.

Nur ich
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 15:12   #12
Block&Olsem
Benutzer
 
Benutzerbild von Block&Olsem
 
Registriert seit: 01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 32
Renommee-Modifikator: 11
Block&Olsem ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Hallo,

Ja Pu-Leime sind Lösungsmittelfrei, ABER sie sind im flüssigen zustand gesundheitsschädlich, (wollte das jetzt nicht extra erwähnen). Deswegen würde ich sie nicht im Bau von Humidoren benutzen.

Knochenleim ist eine witzige sache, wenn man auf die klassische weise mit Knochleim will arbeiten muss man ihn als erst kochen...

Nachteile: -Der Leim riecht unangenehm beim aufkochen.
- Außerdem wird er sprock wenn er ausgehärtet ist, d.h. die verleimten Verbindungen können beim belasten einfach weg brechen.

mfg Block
Block&Olsem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 15:22   #13
Nur ich
Profi
 
Benutzerbild von Nur ich
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Fürth Odenwald
Alter: 60
Beiträge: 1.258
Renommee-Modifikator: 18
Nur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer MenschNur ich ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Zitat von Block&Olsem Beitrag anzeigen
Hallo,

Ja Pu-Leime sind Lösungsmittelfrei, ABER sie sind im flüssigen zustand gesundheitsschädlich, (wollte das jetzt nicht extra erwähnen). Deswegen würde ich sie nicht im Bau von Humidoren benutzen.

Knochenleim ist eine witzige sache, wenn man auf die klassische weise mit Knochleim will arbeiten muss man ihn als erst kochen...

Nachteile: -Der Leim riecht unangenehm beim aufkochen.
- Außerdem wird er sprock wenn er ausgehärtet ist, d.h. die verleimten Verbindungen können beim belasten einfach weg brechen.

mfg Block
Also Tische, Stühle und Schränke die mein Opa vor 50 Jahren geleimt hatte mit Knochenleim sind noch ganz.

Wie belastest Du denn einen Humidor?
Nur ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 18:03   #14
martin
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 109
Renommee-Modifikator: 11
martin befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Verwenden Sie wasserfesten Polyurethanleim. Sie sollten besser keinen PVA Leim (Polyvenyl-Acetat) verwenden, da dieser bei permanenter Feuchtigkeit nicht so zuverlässig ist. In der Praxis haben sich aber Leime wie Bindan oder Ponal-Wasserfest durchaus bewährt, obwohl sie PVA Leime sind.
(c) Marc André
Rauchige Grüße,
Martin
martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 10:05   #15
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 11
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Ich wollte auch erst den PU -Kleber nehmen,jetzt aber nehme ich einfach wasserfesten Ponal oder den von Bindan, den Propeller Leim auch wasserfester Holzleim. Also,der Opa war auch mal Tischler und hat gesagt, eine gut verleimte Holzfläche geht an der Verleimung nicht mehr auseinander,eher reißt das Brett an einer anderen Stelle weg ,beim Versuch es wieder ab zu bekommen ! Stimmt,habe ich selbst erlebt und probiert,meißten reißt man das darunter liegende Material kaputt,aber die Verklebung hält bombig. Natürlich muss es beidseitig dünn eingestrichen,ablüften lassen und zusammenfügen , mit Schraubzwingen dann verpressen ( im Humidor denn mit Edelstahl- Holzschrauben fixieren) . Das bekommt keiner heile wieder ab und stinken tut wasserfester Ponal ,oder was weiß ich noch für Sorten auch nicht,härtet schön klar aus !
LG.
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 10:39   #16
Tannat
Profi
 
Benutzerbild von Tannat
 
Registriert seit: 12.2011
Ort: Esslingen a. Neckar
Alter: 52
Beiträge: 3.540
Renommee-Modifikator: 21474860
Tannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

wenn die zu verleimenden Teile rohes Holz sind ist KPVAC (Weissleim) auch das Beste !

PU Kleber sind oftmals echte Problemlöser und die gibt´s auch versetzt mit Glasfaserfäden
für die ganz, ganz böse Verleimung hält schweinemäsig
__________________
Grüße Marc

www.schwaben-humidor.de
Tannat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 18:01   #17
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 11
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Mit Ponal hatte ich noch keine technischen oder vom Geruch her Probleme !
Bei PU -Kleber wäre ich auch etwas vorsichtig , schön der hält auch bombig ,quillt etwas auf was gut Spalt-Fugenfüllend ist,aber ob der noch nachher geruchsfrei ist,weiß ich och nicht. Da steht ja manchmal Lösungsmittelfrei ,aber ich traue dem nicht so recht .Dafür ist das Cedro zu teuer für Experimente . Und nur mit Nut, Zapfen Schwalbenschwanz -Zinken und verkeilen, so wie früher die alten Schränke gebaut wurden von den Tischlern,davon muss man auch das nötige Wissen dazu haben, wie das richtig gemacht wird . Ich nehme demnächst den altbewährten wasserfesten Ponal mit kleinen Edelstahlschrauben dazu und das wird schon sehr gut halten.Selbst ohne Schrauben fällt da nichts mehr auseinander !
LG.
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 19:19   #18
Tannat
Profi
 
Benutzerbild von Tannat
 
Registriert seit: 12.2011
Ort: Esslingen a. Neckar
Alter: 52
Beiträge: 3.540
Renommee-Modifikator: 21474860
Tannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes AnsehenTannat genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Hallo Dieter,

vollflächig einleimen könnte aber auch kontraproduktiv sein.
Nur schrauben reicht vollkommen so hat man immer noch die option ein Brett nachzubearbeiten
da die Brettle sich durch die feuchtigkeit ausdehnen ...
noch besser N+F (Nut und Feder) und schrauben
__________________
Grüße Marc

www.schwaben-humidor.de
Tannat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 09:04   #19
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 11
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Hallo Marc !
Das ist mir auch schon durch den Kopf gegangen , falls man mal was anderes vorhätte , könnte man die Cedro Bretter einfacher wieder heraus nehmen. Bei den verleimter Version sieht es dann schon ganz schlecht aus damit, die heil das raus zu kriegen.
Gruß
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2012, 23:27   #20
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 11
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Hallo !
Also ich bin ja zu dem endschluss gekommen,auch natürlich erst durch Tannat´s hinweis wieder,das ich da nichts geleimt habe im Innenausbau meines Humidor-Schranks. Obwohl der komplett aus Vollholz gebaut ist (Kiefer ). und keine Span - Presspappe ,wo leicht mal etwas ab brechen kann an den Kanten,oder die Verschaubungen keinen guten halt mehr haben ,weil ausgerissene Bohrlöcher usw. .

Kennt doch glaube ich fast jeder von Euch,einmal mit so einem Schrank umgezogen und das Teil wackelt an allen Ecken und kanten, nach dem aufstellen ,wenn die nicht auch schon irgendwo im Treppenhaus liegen . Einen zweiten ,oder dritten Umzug überlebt so ein Möbelstück meist nicht mehr .

Ich will die ganzen fertig gestellt tollen Humidorschränke jetzt nicht schlecht reden,um Gottes willen,die sehen alle Klasse aus ! Darum geht es nicht, ich finde es denn nur schade, das man denn falls der Fall eintrifft,das ganze teure Cedro mit auf dem Müll muss,weil es nicht mehr raus geht !

Wenn ,würde ich Euch das auch empfehlen die Bretter nur mit einigen Edelstahl -Spax Holzschrauben zu befestigen. Wenn das Holz eingeleimt wird,das bekommt ihr nie,nie wieder heil aus dem heraus, wo es erstmal mit Leim angeklebt ist ,nur in Einzelteilen ,aber unbrauchbar danach ! Eine gut geleimte und verpresste Holzplatte wird niemals an der Klebestelle abgehen ,es bricht eher das Holz daneben weg als das geleimte nachgeben würde !

Stellt Euch mal vor das äußere des Schrank geht kaputt,Wasserschaden oder wird mit der Zeit unansehnlich .Was weiß ich,was bei den Spanplatten Schranken alles mal sein kann ! Es muss ja nicht,aber so ist man flexibel und kann das Cedro wieder lose schrauben und anderweitig verwenden für ein neuen Schrank ! Ich bin froh das ich den Leim weg gelassen habe ,das hält so angeschraubt sehr gut .
Also,wer noch einen bauen will in nächster Zeit,sollte sich das gut überlegen, wie er das teure Cedro dann im inneren des Behälters befestigt .
LG.
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2019, 17:50   #21
AlexD
Stammschreiber
 
Benutzerbild von AlexD
 
Registriert seit: 04.2019
Ort: Hildesheim
Beiträge: 105
Renommee-Modifikator: 502016
AlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes AnsehenAlexD genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidorbau - Holzleim?

Zitat:
Zitat von Tannat Beitrag anzeigen
wenn die zu verleimenden Teile rohes Holz sind ist KPVAC (Weissleim) auch das Beste ...
KPVAC hab ich nicht gefunden. Aber beim Soudal Pro 30 D (https://amzn.to/2I7P3bC) steht "auf PVAC-Basis" (bei der Dreierpackung).

Laut Spezifikation sollte doch für den Einsatz im Innenbereiche für Schubladen / Tablett der 30D der richtige sein.

Oder gibt es noch andere Tipps?

Zitat:
Spezifikation:

30 d entspricht: D3: Geeignet für den Innenbereich mit häufig kurzzeitiger Wassereinwirkung oder höherer Luftfeuchte. Geeignet für den Außenbereich ohne Aussetzung einer direkten Bewitterung.

40 d entspricht D4: Geeignet für den Innenbereich mit häufig und lang anhaltender Einwirkung von abfließendem Wasser bzw. Kondenswasser. Im Außenbereich und der Witterung ausgesetzt mit angemessenem Oberflächenschutz.
AlexD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:19 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
test