Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks

Zurück   Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks > Aufbewahrung

Aufbewahrung Alles zum Thema Aufbewahrung und Lagerung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 10.03.2019, 17:00   #1
Philosoph
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Philosoph
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: BaWü
Beiträge: 210
Renommee-Modifikator: 1268904
Philosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes Ansehen
Standard Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Guten Tag liebe Community,

ich möchte hiermit in aller Kürze meine Erfahrungen mit der gleichzeitigen Verwendung von Bovedas unterschiedlicher nomineller rLF im selben Humidor mitteilen - möglicherweise ist es ja für irgendjemanden von Interesse.

Eine kurze Suche vorab im Forum ergab, daß es hierzu bis auf wenige Ausnahmen (hier, hier und hier) keine wesentlichen Vorerkenntnisse gibt.

Auf der Website von Boveda selbst steht, ein derartiges Mischen von Bovedas sei nicht empfohlen:

"Do not mix different Boveda RH levels within the same container, and do not use Boveda in the same container with other humidification products. They will fight against each other and reduce the efficiency of the Boveda.

One might expect that if you use a high RH Boveda in the same container as a lower RH Boveda that you'll achieve an environment somewhere in the middle. That is not the case, instead the moisture just transfers back and forth between the Bovedas."

Das erscheint mir nicht besonders logisch. Ich würde eher folgendes erwarten: In einem annähernd geschlossenen System muß sich ja irgendein Gleichgewichtszustand einstellen, und der wird in der Tat zwischen den beiden nominellen Werten liegen, jedoch eher beim oberen der beiden nominellen Werte. Das nominell "niedrigere" Paket wird sich ganz vollsaugen (hier gibt es erfahrungsgemäß eine obere Grenze - die Dinger platzen nicht, falls sie ständig einem Feuchtigkeitsüberschuß ausgesetzt sind), während das nominell höhere sich beim Herstellen dieses Zustandes einige Zeit lang ziemlich verausgabt, aber noch nicht an der unteren Grenze seiner Leistungsfähigkeit ankommen wird, meine ich (einmal vorausgesetzt, beide waren zu Beginn auf dem nominellen Gewicht von, sagen wir, 60g).
__________________
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Haß, sondern Gleichgültigkeit. Elie Wiesel
Philosoph ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.03.2019, 17:02   #2
Philosoph
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Philosoph
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: BaWü
Beiträge: 210
Renommee-Modifikator: 1268904
Philosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes AnsehenPhilosoph genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Ich habe dieses Experiment durchgeführt, ohne es bewußt als solches zu betrachten - mir fiel erst nach einiger Zeit auf, daß ich ein kleines 69er-Paket mit einem großen 72er gemischt hatte. Genauer gesagt: ich erhielt einmal per Post von Noblego eine neue Dressbox La Ley Marevas, bestückt mit einem schon ziemlich ausgemergelten kleinen 8g-69%-Paket (natürlich eigentlich kein gutes Zeichen, aber die Zigarren machten dennoch einen passabel befeuchteten Eindruck). Diese Dressbox habe ich mitsamt einem neuen 60g-72%-Paket in einer Lock&Lock-Dose eingelagert, und das ganze ein Jahr lang nicht angetastet.

Schließlich entschied ich mich zur Inspektion, und stellte fest, daß ich unterschiedliche Bovedas gemischt hatte, allerdings ohne die Folgen, die man hätte erwarten können: Das kleine Boveda-Paket war immer noch ziemlich ausgemergelt, das große hatte (wie regelmäßige Wägungen der gesamten L&L-Dose bewiesen hatten) gleichmäßig Feuchtigkeit abgedampft und sich somit natürlich verhalten. Eine direkte Feuchtigkeitsmessung ist nicht erfolgt.

Daß das kleine Paket kaum "zugenommen" hat, könnte man auch als Indiz für die oft gehörte Behauptung sehen, daß relativ "tiefentladene" Bovedas nur noch schlecht regenerationsfähig sind.

Ich war aber vor allem erleichtert, daß das kleine Paket nicht von der Übermacht des größeren, nominell feuchteren Paketes zum Platzen gebracht worden war, was ja die Zigarren ruiniert hätte.

Daß aber die Feuchtigkeit "zwischen den beiden Paketen hin- und herwandert" (wie vom Hersteller behauptet), möglicherweise gar mit schwankender Feuchte verbunden (damit "jedes der beiden Pakete immer mal abwechselnd Recht bekommt"), halte ich für völligen Unsinn.

Beste Grüße,
Florian
__________________
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Haß, sondern Gleichgültigkeit. Elie Wiesel
Philosoph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 19:53   #3
Spiegelweiher
Profi
 
Benutzerbild von Spiegelweiher
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: BY
Beiträge: 1.146
Renommee-Modifikator: 21474847
Spiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Interessant.
Ich selbst hab die Bovedas noch nie gemischt. Im Tischhumidor alles 69%, bei der Kistenlagerung auschließlich 65%.
Spiegelweiher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 07:41   #4
lowcut
Moderator
 
Benutzerbild von lowcut
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 1.534
Renommee-Modifikator: 1345738
lowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Ich hab Bovedas schon gemischt, aber auf die etwas andere Art. Ich habe vor ein paar Jahren zwei geladene 69er Bovedas und zwei trockene 72er zur Regulierung in eine Humidor getan. Die rLF war bei der unregelmäßigen Messung immer bei ca. 69%.

Ergebnis: Die 72ger blieben trocken und die 69er haben sich über einen langen Zeitraum (ca. 6 Monate) langsam aber nicht vollständig entladen.
lowcut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 11:06   #5
Spiegelweiher
Profi
 
Benutzerbild von Spiegelweiher
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: BY
Beiträge: 1.146
Renommee-Modifikator: 21474847
Spiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Zitat:
Zitat von lowcut Beitrag anzeigen
Ich hab Bovedas schon gemischt, aber auf die etwas andere Art. Ich habe vor ein paar Jahren zwei geladene 69er Bovedas und zwei trockene 72er zur Regulierung in eine Humidor getan. Die rLF war bei der unregelmäßigen Messung immer bei ca. 69%.

Ergebnis: Die 72ger blieben trocken und die 69er haben sich über einen langen Zeitraum (ca. 6 Monate) langsam aber nicht vollständig entladen.

Eigentlich würde man ja erwarten, daß die trockenen 72er einen Teil der Feuchtigkeit aus 69er rausziehen. Interessantes Experiment.
Spiegelweiher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 11:18   #6
CigarNerd
Profi
 
Benutzerbild von CigarNerd
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: Wien
Beiträge: 3.699
Renommee-Modifikator: 21474858
CigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes AnsehenCigarNerd genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Zitat:
Zitat von Spiegelweiher Beitrag anzeigen
Eigentlich würde man ja erwarten, daß die trockenen 72er einen Teil der Feuchtigkeit aus 69er rausziehen. Interessantes Experiment.
Hmmm ich würde das eher anders sehen:
Die 72er würden ja nur dann Feuchtigkeit ziehen wenn die rLF über 72% wäre.
Da aber die rLF durch die 69er Bovedas auf 69% gehalten wird, müssten die 72er probieren Feuchtigkeit abzugeben um die rLF auf 72% zu bringen. Dadurch trocknen sie nur noch mehr aus.
CigarNerd ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 14:23   #7
lowcut
Moderator
 
Benutzerbild von lowcut
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 1.534
Renommee-Modifikator: 1345738
lowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehenlowcut genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Der Grundgedanke war etwas gegen mögliche Überfeuchtung zu tun. Bovedas neigen zum über feuchten eines geschlossenen Raums. In meinem Fall trat dies aber nicht ein.
lowcut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 15:09   #8
Spiegelweiher
Profi
 
Benutzerbild von Spiegelweiher
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: BY
Beiträge: 1.146
Renommee-Modifikator: 21474847
Spiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes AnsehenSpiegelweiher genießt hohes Ansehen
Standard AW: Bovedas mit unterschiedlicher nomineller rLF - Erfahrungsbericht

Zitat:
Zitat von CigarNerd Beitrag anzeigen
Hmmm ich würde das eher anders sehen:
Die 72er würden ja nur dann Feuchtigkeit ziehen wenn die rLF über 72% wäre.
Da aber die rLF durch die 69er Bovedas auf 69% gehalten wird, müssten die 72er probieren Feuchtigkeit abzugeben um die rLF auf 72% zu bringen. Dadurch trocknen sie nur noch mehr aus.
Da stimme ich Dir zu, hab ich falsch herum gedacht
Spiegelweiher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bovedas aufladen Michael_1967 Aufbewahrung 230 20.03.2019 13:30
Erfahrungsbericht: newgen medicals Luftreiniger mit Ionisator-Technik äskulap Accessoires 39 14.11.2017 10:55
Erfahrungsbericht Manufaktur Domenico Cigars - Dominikanische Republik Punta Cana tonimeloni Reiseberichte 0 15.09.2017 15:22
Probleme mit Tischhumidor und Bovedas Fruppi Aufbewahrung 4 10.09.2015 17:16
ein Paket einiger unterschiedlicher Zigarren bestellt derandi85 Allgemein 4 20.04.2014 15:02


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:09 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
test